Aktuelles vom Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme

Seminarprogramm für Raumflugwesen und Weltraumforschung im WS 2017/18

Das Seminarprogramm für Raumflugwesen und Weltraumforschung im WS 2017/18 finden Sie hier 

WS 2017/18: Forum Munich Aerospace

Das aktuelle Programm (WS 2017/18) finden Sie nach Erscheinen hier: Forum Munich Aerospace

Aktuelle Stellenausschreibung - Researcher in Flight Testing and Instrumentation for Unmanned Aircraft (UAS)

As member of the department of Aerospace Engineering at the Technical University Munich the Institute for Aircraft Design is focusing on aircraft design and aircraft operations. The research is dedicated to the areas of „scenario analysis, future trends and technologies“, „aircraft design for civil and military operations“ and „operational analysis and evaluation“. The combination of these research focus areas provides an ideal platform for interdisciplinary research.

You should hold a MSc. or Dipl. degree in aerospace or mechanical engineering well above average and you should have experience with experimental testing either in ground based testing or even in flight testing. Fundamental knowledge of the key disciplines in aerospace engineering and especially in aircraft design and performance assessment as well as expertise in instrumentation, data processing and analytics. Expertise in inflight data acquisition, processing and communication are advantageous. Experience in interdisciplinary work as well as teaching is appreciated as well as interest in cooperation with other groups, communication skills and good writing skills in English to publish scientific papers.

Further information please click here....

Aktuelle Stellenausschreibung - Researcher in Unmanned Aircraft (UAS) Operations

As member of the department of Aerospace Engineering at the Technical University Munich the Institute for Aircraft Design is focusing on aircraft design and aircraft operations. The research is dedicated to the areas of „scenario analysis, future trends and technologies“, „aircraft design for civil and military operations“ and „operational analysis and evaluation“. The combination of these research focus areas provides an ideal platform for interdisciplinary research.

You should hold a MSc. or Dipl. degree in aerospace or mechanical engineering well above average and you should have experience in operational analysis and the operation and testing of UAVs/drones. Fundamental knowledge of the key disciplines in aerospace engineering and especially in aircraft design as well as capabilities in operations research are required. Expertise in the operation of commercial or military UAS and programming are advantageous. Experience in interdisciplinary work as well as teaching is appreciated as well as interest in cooperation with other groups, communication skills and good writing skills in English to publish scientific papers.

Further information please click here...

Aktuelle Stellenausschreibung - Researcher in Redundant System Architectures for Unmanned Aircraft (UAS)

As member of the department of Aerospace Engineering at the Technical University Munich the Institute for Aircraft Design is focusing on aircraft design and aircraft operations. The research is dedicated to the areas of „scenario analysis, future trends and technologies“, „aircraft design for civil and military operations“ and „operational analysis and evaluation“. The combination of these research focus areas provides an ideal platform for interdisciplinary research.

You should hold a MSc. or Dipl. degree in aerospace or mechanical engineering well above average and you should have experience in the design, manufacturing and/or testing of UAV/drone airframes and systems. Fundamental knowledge of the key disciplines in aerospace engineering and especially in aircraft design is required. Expertise in the realization of small scale aircraft and related general and propulsion systems and programming are advantageous. Experience in interdisciplinary work as well as teaching is appreciated as well as interest in cooperation with other groups, communication skills and good writing skills in English to publish scientific papers.

Further information please click here...

01.12.2017: Neuer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme

Das neueste Mitglied dem Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme ist Julius Bartasevicius. Herr Bartasevicius absolvierte sein Masterstudium an der Universität von Glasgow (Luft- und Raumfahrttechnik). TUM Erfahrung konnte er bereits während seiner erfolgreichen Masterarbeit am Lehrstuhl für Aerodynamik und Strömungsmechanik zum Thema "Delta wing post-stall flow manipulation by unsteady, spattially varying leading-edge blowing" sammeln. Am Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme wird Flight Testing sein Fachgebiet werden.

01.11.2017: Neue Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme

Der Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme freut sich Anna Elena Scholz als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin zu begrüßen. Frau Scholz hat ihren Bachelor an der RWTH Aachen abgeschlossen und absolvierte ihr Masterstudium in Luftfahrtingenieurwesen am Imperial College London. In Ihrer Masterarbeit befasste sie sich mit der Analyse und Bewertung von multifunktionalen Faserverbundstrukturen in elektrischen Flugzeugen. Ihre Tätigkeiten am Lehrstuhl werden sich auf den Bereich hybrid-elektrische Antriebssysteme konzentrieren.

01.10.2017: Neuer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme

Der Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme begrüßt Sebastian Oberschwendtner als neuen wissenschaftlichen Mitarbeiter. Herr Oberschwendtner absolvierte sein Bachelor- und Masterstudium an der Technischen Universität München und befasste sich in seiner Masterarbeit an unserem Lehrstuhl mit der elektromagnetischen Verträglichkeit von Subsystemen. Seine Tätigkeiten werden sich auf den Bereich UAV Konzeption und Entwurf konzentrieren.

15.09.2017: Erstflug Mü-31

Königsdorf - Nach langen Jahren Forschung, Entwicklung, Bau und Test konnte die Akademische Fliegergruppe München am Freitag, den 15.09.2017 den neuesten Prototypen Mü31 zum Erstflug starten. Die Optimierung hin zu einem möglichst widerstandsarmen Übergang zwischen Tragfläche und Rumpf stand bei der Entwicklung der Mü31 im Vordergrund.
Die Witterungsbedingungen erwiesen sich im Gegensatz zu den Vortagen als ideal und so startete die Mü31 um kurz nach 13.00 Uhr im Flugzeugschlepp  in einen weiß-blauen, spätsommerlichen Himmel. Neben grundlegenden Flugversuchsmanövern konnte der Pilot Johannes Achleitner so auch die ersten Kreise in der Thermik erfliegen. Der Erstflug endete nach mehr als einer Stunde ohne einen Zwischenfall mit einer butterweichen Landung. Wir vom Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme gratulieren der AKAflieg herzlich zu diesem Meilenstein und wünschen eine weiterhin reibungsfreie Flugerprobung!

Link: Homepage der AKAflieg München

Mü31 kurz nach der Landung

05.09.2017: Präsentation des unbemannten SAGITTA-Demonstrators auf dem DLRK 2017

Im Rahmen des diesjährigen Luft- und Raumfahrtkongresses (DLRK) wurde der kürzlich erstgeflogene SAGITTA Demonstrator präsentiert. Am Dienstag, den 05.09., konnte das Fachpublikum den Prototypen in Augenschein nehmen und sich über das Forschungsprojekt auf einem von AIRBUS und dem LLS gemeinsam betreuten Stand informieren. Noch im Juli befand sich das unbemannte Fluggerät in Südafrika, wo es auf der Overberg Testing Range seinen Erstflug absolvierte (zum Artikel)

Prof.Dr.-Ing. Levedag und Prof.Dr.-Ing. Hornung bei der Präsentation des SAGITTA-Demonstrators

19.08.2017: DLR-NASA-Design-Challenge: 1. Platz

Unter der Betreuung des LLS & LLB gewann die studentische Gruppe von Christian Decher, Daniel Metzler und Soma Varga den ersten Platz an dem bundesweiten Wettbewerb Joint DLR/NASA-Design-Challenge 2017 für ein effizientes emissionsarmes Transportflugzeug mit dem neuartigen Entwurf Urban-Liner.

Im Laufe des mehrmonatigen Entwurfsprozesses wurde vom Münchner Studententeam ein innovatives Flugzeug auf Basis einer hybriden Antriebsarchitektur und aktiver Laminarhaltung ausgelegt, berechnet und optimiert. Besondere Bedeutung wurde dabei der Ausnutzung von Synergien zwischen den Hauptdisziplinen Struktur, Aerodynamik & Antriebssystem zugunsten der Flugleistungen des Urban-Liners beigemessen. Darüber hinaus wurde stets die Auswirkung von Parametersensitivitäten, sowie die Umsetzbarkeit von neuen Technologien in Bezug auf die Konformität mit internationalen Luftfahrtvorschriften berücksichtigt.

Die TUM war mit insgesamt drei studentischen Gruppen am DLR/NASA-Wettbewerb beteiligt. Von den übrigen Teilnehmern wurden eine Studie für einen Überschall-Business-Jet mit reduziertem Überschallknall (MUC-D: Can Araz, Ugur Batir, Deniz Bezgin, Mert Civaner) und eine weitere Studie für ein effizientes Unterschalltransportflugzeug (E-Glider: Robin Wachsmann, Simon Taenzler, Florian Seybold) eingereicht.

Im September 2017 reist das Gewinnerteam zur amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde NASA in die Vereinigten Staaten. Der Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme dankt den Studenten für deren Einsatz und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Presseartikel: http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-23739/#/gallery/27938

21. März 2017: Siegerkür bei der Abschlusspräsentation des Praktikum Flugzeugentwurf

Nach erfolgreichen Flugtests und Vergleichsmessflügen, durften die beiden intern konkurrierenden Teams des Praktikums Flugzeugentwurf ihre Konstruktionen der Öffentlichkeit präsentieren. Während sich bei Team Blau nach der Konzeptphase eine konventionelle Auslegung durchgesetzt hatte, favorisierten die Studenten des Team Rot ein Canard-Design, das auf Grund der Charakteristik für unkritisches Hochauftriebs- und Überziehverhalten sorgen sollte. Beide Teams setzten auf Doppeldecker, um bei der auf 1m begrenzten Spannweite die höchstmögliche Streckung (Seitenverhältnis) und damit Effizienz der Tragflächen zu erreichen. Wie schon vor kurzem an dieser Stelle berichtet wurde, konnten beide Entwürfe erfolgreich ihre Flugaufgaben erfüllen, sodass am Ende nur ein minimaler Vorsprung über Sieg oder Niederlage entschied. Schlussendlich konnte Team Rot vor allem durch eine sehr präzise Voraussage der erreichbaren Flugleistungen die Wertung mit 55,7 Punkten für sich entscheiden – mit nur 1,3 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz in Blau!
Neben einer Siegerurkunde für jeden Teilnehmer durfte sich das Siegerteam noch über eine 3D gedruckte Miniaturausgabe ihres Entwurfes als Pokal freuen. Das Original schmückt nun das Foyer des Lehrstuhls, bis es im nächsten Wintersemester für zwei neue Studententeams heißt: Design, Build und Fly and Win!

Ergebnisse der Wertgunsflüge
Nur eine Nasenlänge Voraus: Team Rot und ihre auf dem Fuße folgenden Konkurrenten von Team Blau

14. März 2017: Flugtests und Vergleichsfliegen beim Praktikum Flugzeugentwurf

Nach einem Semester des Konzeptfindens, Rechnens und Konstruierens - und schließlich auch noch des Hoffens auf Flugwetter - war es am Nachmittag des 14. März endlich soweit: Die zwei konkurrierenden Teams aus Teilnehmern des Praktikums Flugzeugentwurf konnten endlich die Flug- und Leistungsfähigkeit ihres jeweiligen Flugzeuges unter Beweis stellen. 
Die Flugzeuge, die nach dem vorgegebenen Reglement (angelehnt an behördliche Ausschreibungen) zu entwerfen waren, wurden fast vollständig auf dem 3D Drucker des Lehrstuhls gefertigt. Stark beanspruchte Strukturen wurden mit Kohlefaser-Halbzeugen verstärkt, sodass am Ende zwei unbemannte High-Tech Prototypen auf dem Flugfeld standen.
Nach zwei erfolgreichen Erstflügen standen noch zwei Wertungsflüge auf dem Programm:

- Streckenflug: Hier musste innerhalb einer Rahmenzeit von 5 Minuten eine möglichst lange Flugstrecke zurückgelegt werden

- Zeitflug: Hier musste das Fluggerät eine möglichst lange Flugdauer mit dem vorgegebenen Akku erreichen

Alle Flüge wurden mit umfangreichem Messequipment aufgezeichnet. Die Auswertung läuft noch. Der Sieger der beiden Teams wird bei der Abschlusspräsentation am 21.3. um 14:45 Uhr bekannt gegeben.

Der Entwurf des Teams RED im Flug
Das Flugzeug des Teams Blue im Flug
Team Blue präsentiert stolz seinen Entwurf
Auch Team Red steht voll hinter seinem Entwurf